Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Mittwoch, 7. Juni 2017

Ein besonderes Bild und die Biografie vom heiligen Wolfgang

Segnend schwebt der heilige Wolfgang über der Landschaft.
Diese ganz eigen-artige Darstellung vom heiligen Wolfgang hat Hildegard Weiler  gefunden.  Auf der Rückseite des Bild-Blattes finden wir folgende Informationenen:


Heiliger Wolfgang von Regensburg

(*um 924 in Schwaben, wahrscheinlich Pfullingen; + 31. Oktober 994 in Pupping, heute Oberösterreich) war Missionar und Bischof von Regensburg.

Wolfgang besuchte als Zehnjähriger die Klosterschule Reichenau (Bodensee). Um 956 übernahm er die Leitung der Domschule in Trier und wurde dort als Nichtkleriker Dekan aller Diösesanprieser des Bistums. Er bemühte sich um Reformen im Sinne des heiligen Benedikt.

Im Jahre 965 trat er in das Benediktinerkloster Einsiedeln in der Schweiz ein, wo er 968 zum Priester geweiht wurde. 971 ging Wolfgang als Missionar nach Ungarn, wurde jedoch 972 zurück gerufen und gegen Ende des Jahres zum Bischof von Regensburg geweiht. 975 gründete Wolfgang dort eine Domschule mit Chor, aus dem die heutigen Regensburger Domspatzen hervorgingen.

Im Jahre 973 unternimmt Wolfgang die Abtrennung böhmischer Gebiete und gibt den Weg zur Gründung des Bistums Prag frei. Zu dieser friedfertigen Geste führte sicher auch das freundschaftliche Verhältnis zu Boleslav II. Auf einer Reise zu dem zum Bistum gehörendem Ort Pöchlarn starb Wolfgang am 31.Oktober 994 in der Kapelle des heilgen Othmar in Pupping (Oberösterreich) und wurde in der Klosterkirche von St.Emmeran in Regensburg bestattet..

Wolfgang wurde am 7.Oktober 1052 von Papst Leo IX. heiliggesprochen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen